[RPG a Day 2021] Ehre

Rollenspiel

In vielen Rollenspielen werden gesellschaftliche Systeme bespielt, in denen Ehre einen hohen Stellenwert hat. Dabei ist es hilfreich, sich ins gewählte Setting hineinzudenken und den moralischen Kodex der bespielten Gesellschaften zu erarbeiten.

Was für eine Gruppierung ein schreckliches Tabu darstellt, mag für eine andere vollkommen normal sein. Wie erstrebenswertes Verhalten idealerweise auszusehen hat oder welche Mittel noch als akzeptabel betrachtet werden, variiert ebenfalls – je nach Ort, Kultur, Gesellschaft, Situation.  

Damit lässt sich hervorragend spielen, auch um Grauzonen auszuloten.

So mögen Angehörige einer Partisanengruppe auf schmutzige, „unehrenhafte“ Kampfmethoden zurückgreifen, um dem großen Ganzen zu dienen. Ehre ist für die meisten irrelevant, wenn man den Vorstoß einer überlegenen, völkermordenden Armee stoppen will. Genauso wird vom Gegner oft kein ehrenhaftes, völkerrechtskonformes Verhalten erwartet (was meist ja auch eine solide Faktenbasis als Beweis anführen kann).

Gleichzeitig bietet aber gerade so ein düsteres Szenario die Möglichkeit, Individuen zu zeigen, die sich entgegen aller Erwartungen doch „ehrenhaft“ oder aufrecht verhalten.

Das kann gehegte Erwartungen bewusst negieren oder für Wendungen sorgen und den Beteiligten ein menschliches Gesicht geben.

Beispiele, die in unseren Achtung!Cthulhu und Biohazard  Kampagnen vorgekommen sind oder beinahe vorgekommen wären:

Der feindliche junge Rekrut, der gerade Gefangene befreit, weil er überhaupt nicht mit seinen Befehlen einverstanden ist und lieber desertieren möchte, als das mitzutragen.

Der gegnerische Sanitäter, der eine ertrinkende Agentin, die sich als Zivilistin ausgegeben hat, wiederbelebt und gerettet hat. Was sie im späteren Verlauf zurückzahlte, indem sie beim Angriff auf die feindliche Anlage sehr bewusst ihn verschont hat.

Die beinahe-Gefangennahme der SCs, die voraussichtlich damit geendet hätte, dass man sie als gefangene feindliche Offiziere anständig behandelt und inhaftiert hätte – eine für einen Teil der SCs sehr überraschende Möglichkeit.

Dagegen hätte die Gefangennahme der Charaktere bei Biohazard eher damit geendet, dass das Militär alle zweifelhaften Gruppenmitglieder und deren Angehörige exekutiert hätte.

Teils kam es auch zu Situationen, in denen es an den SCs und nicht der Gegenseite hing, ob sie ehrenhaft agieren würden oder nicht. Der heimtückische Angriff auf überlegende Feindkräfte, Sprengfallen und Sabotage waren sicher nicht ehrenhaft, aber aus Sicht der SCs notwendig.

Wogegen an anderer Stelle die Einhaltung von Regeln und Gesetzen seitens der Gruppe in den Vordergrund rückte, auch im humanen und angemessenen Umgang mit Gefangenen.

Manches Mal ging es dabei auch um persönlichen Anstand. Ein weiteres Beispiel aus Achtung!Cthulhu: Die Gruppe versucht, ein finsteres Ritual der Schwarzen Sonne zu stoppen. Plötzlich greifen einige Leute in Uniformen der Nachtwölfe in den Kampf ein – in diesem Fall Abwehragenten, die die Bestrebungen der Schwarzen Sonne ausbremsen sollten. Gemeinsam werden die Kultisten bekämpft und schlussendlich besiegt. Die vorgeblichen Nachtwölfe und die Gruppe starren einander an, alle sind lädiert nach dem Kampf. Die ideale Gelegenheit, einander in den Rücken zu fallen. Aber sie taten es nicht. Weder die SCs, noch die NSCs. So viel Ehre hatten sie dann doch alle. Man nickte einander zu, die Wege trennten sich – wohlwissend, dass eine weitere Begegnung voraussichtlich in einem Kampf enden würde.

Oder die Begegnung mit Fremden bei Biohazard: Natürlich könnte man versuchen, Geiseln zu nehmen um eine gute Verhandlungsposition einzunehmen. Manchmal ist es aber das Risiko wert, sich zu zeigen und in friedliche Verhandlungen zu treten, so dass man einen positiven Erstkontakt zwischen Gemeinschaften initiiert. Selbst wenn man dabei das Risiko trägt, dass die Gegenseite sich vielleicht doch nicht ehrenhaft verhält.

Und das sind nun alles Beispiele aus menschlichen Gemeinschaften.

Spielt man Spiele mit verschiedenen anderen Spezies und Kulturen, wird das natürlich noch mal wichtiger. Man denke nur an die sehr ehrenhaften Aslan bei Traveller, oder auch die Klingonen bei Star Trek. Der jeweilige kulturelle Ehrbegriff wird streng ausgelegt und liegt den meisten sozialen Interaktionen zugrunde.

Für die Spielleitung finde ich es hilfreich, sich mit den Haltungen der dargestellten NSCs zu befassen. Und Verhalten der SCs gerne auch zu spiegeln – verhalten diese sich übertrieben brutal, skrupellos und heimtückisch, so kann die Gegenseite ruhig auch aufdrehen. Hält die Gruppe sich dagegen an gewisse Spielregeln der Kriegskunst, so kann es auch eher ein Entgegenkommen geben. Oder mehr Möglichkeiten, friedlich in Interaktion zu treten.

Es gibt dabei aber keine Garantien. Es mag durchaus vorkommen, dass trotz heherer Absichten und Taten die SCs in eine unglückliche Situation kommen, wo die Gegenseite keinerlei Skrupel ihnen gegenüber hat.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s