[RPG a Day 2021] Suche

Rollenspiel

[Kurzer Hinweis vorweg: Ich werde nicht zu allen Tagen etwas posten. Nur dann, wenn ich mich damit inhaltlich beschäftigen möchte und das Gefühl habe, meine Sicht darauf teilen zu wollen. Also nicht wundern, wird nicht immer jeden Tag was Neues geben]

Aber nun zum Thema…

Für mich steht oftmals die Suche im Fokus des Rollenspiels. Die Suche nach Heimat, bedeutungsvollen Beziehungen innerhalb der Spielwelt, die Suche nach sich selbst oder Veränderung – Spielercharaktere können auf der Suche nach vielem sein.

Sicher, manchmal mögen auch Ressourcen für die Siedlung gesucht werden. Oder die Ausführenden eines Mordanschlags. Oder andere, ganz mundan in der Spielwelt verborgene Dinge.

Aber die innere Suche, die Reise zu sich selbst, die finde ich meist sehr viel reizvoller.

Beispiel: Ein vom Existentialismus geprägter SC im Zweiten Weltkrieg, die zwar genau weiß, wofür sie bereit wäre zu sterben – es brauchte aber eine gesamte Kampagne, bis sie einen Grund für sich gefunden hatte, wofür sie leben muss. Das macht im Spiel dieses Charakters einen eklatanten Unterschied, und das Finden dieses persönlichen Sinns gibt ein ganz anderes Spielgefühl in Interaktionen.

Als das dann noch gefolgt wurde von der Suche nach dem Gral im kriegsgebeutelten Europa (erfolgreich!), war die Grundthematik „Suche“ recht gut abgearbeitet.

Gut, nicht jede Runde muss so tief ins Charakterdrama einsteigen. Manchmal kann es auch Spaß machen, einfach etwas zu suchen, zu finden und sich dessen zu erfreuen.

Wobei man immer vorsichtig sein sollte was man sich wünscht, da manche Dinge für die Findenden einen Pferdefuß haben.

Daher hier eine kleine Tabelle:

W6 Dinge, die man suchen könnte (und die definitiv einen Haken haben)

1 Das Signal sprach von einer Bunkeranlage. Und hier liegt sie vor der Gruppe, intakt und mit automatisierten Schutzsystemen. Aber die angeblich dort befindlichen Vorräte sowie die verbündeten Truppen sind nicht dort. Über allem liegt eine dünne Schicht aus rötlichem Staub. Das Tagebuch einer Soldatin endet abrupt mit einem „Was haben sie ihm nur angetan.“. Und irgendwo in einer versiegelten Kammer ist etwas erwacht und verfolgt die Bewegungen der Gruppe genau.
2 Der goldene Anhänger mit dem Affenkopf wirkt merkwürdig verzerrt, fast schon eine Fratze. Das Teil soll jede Menge Wert sein, und das Museum hat der Gruppe eine große Menge Geld dafür versprochen. Aber warum scheinen die Augen des Affenkopfes mit ihrem Blick immer einem der SCs zu folgen? Und warum scheint das Gesicht dieses SCs sich immer häufiger in unbeobachteten Momenten fratzenhaft zu verzerren?
3 Die gesuchte Flöte ist ein unauffälliges Ding. Fahlweiß, durch ihr Alter etwas abgedunkelt. Sie wurde vor Urzeiten aus einem langen Knochen kunstfertig geschnitzt, aber die hineingeritzten Verzierungen scheinen vor den Augen zu verschwimmen und lösen ein tiefes Unbehagen aus. Die Sammlerin bietet gutes Geld dafür, aber vielleicht sollte besser verhindert werden, dass sein Klang erneut ertönt.
4 Das Tagebuch des Kindes war gut unter den Dielen im Haus versteckt. Die Tinte ist bei manchen Einträgen verwischt, als habe das Kind geweint. Die Zeichnungen zwischen den wirr erscheinenden Texten sind beunruhigend und offenbaren tiefe Ängste. Aber auf der letzten Seite befand sich die gesuchte Beschwörungsformel. Ob es diesmal gelingen würde?
5 Während der Ermittlung konnte auf einer obskuren Internetseite eine Sammlung mit digitalisierten Artikeln gefunden werden, die sich mit genau dieser Mordserie befassen. Das Kuriose daran: Der aktuellste Artikel ist auf den morgigen Tag datiert. Und einer der SCs wird dort offensichtlich als Opfer beschrieben. Zudem fällt die Fußzeile der Website auf: „Das Lesen dieser Seite gehört zum Ritual.“
6 Endlich war die Suche vorbei, die entführte Person verschreckt aber lebendig aus den Händen ihrer Häscher befreit. Aber irgendetwas an ihr wirkt anders. Wenn sie sich unbeobachtet fühlt, leckt sie sich über die Lippen. Und bei genauem Hinsehen sieht man ein zweites Paar durchsichtige Augenlider, die sich seitlich über den Augapfel schieben.
W6 Dinge zum Suchen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s